Die Praxis zieht um !!! :)

Ab dem 24.07.2024 darf ich euch und eure Fellnasen in meiner neuen gemütlichen und modern eingerichteten Praxis begrüßen. 

Auf dem Hassel 2
49401 Damme

Herzlich Willkommen 

Hallo, ich bin Katharina und ich verhelfe deinem tierischen Liebling wieder zu mehr Beweglichkeit, Lebensfreude und Agilitiät.

Purer Spaß an Bewegung - leider oftmals  nicht möglich, wenn Gelenkserkrankungen oder Alterserscheinungen die Mobilität des Hundes einschränken.

Für Hunde ist die Bewegung ein Zeichen von Lebensenergie, Agilität und Gesundheit.

Wenn Gelenke und Knochen schmerzen, fällt das Laufen und die gesamte Bewegung schwer.

Es erfüllt mich mit Liebe und Freude, wenn meine Arbeit die Bewegung und somit das Lebensgefühl des geliebten Vierbeiners verbessert und dadurch die Kommunikation des Hundes mit dem Herrchen und Frauchen vertieft wird.

Tierphysiotherapie

Hand aufs Fell
Das Hauptziel der Physiotherapie ist die Verbesserung der Beweglichkeit, des Allgemeinbefindens und die Schmerzreduktion.

Hundeosteopathie

"Leben ist Bewegung, dort wo Bewegung gestört ist, beginnt Krankheit."

(Sprichwort vom Urvater A.T. Still und G. Sutherland)


Bei der Befundung und Behandlung kommt das Prinzip der Ganzheitlichkeit zur Anwendung.

Therapie im Unterwasserlaufband

Wurde dein Vierbeiner operiert? 
Hat dein Tier Probleme beim Aufstehen und mag nicht gerne laufen?
Neigt dein Liebling vielleicht unter Übergewicht? 
Oder möchtest du das Leistungsniveau deines Hundes steigern?


Dann könnte das Training im Unterwasserlaufband genau die richtige Wahl für deine Fellnase sein!


Bindung und Kommunikation sind wichtige Bausteine. Sind diese gestört, kann das bei dem Hund Stress auslösen. Dieser kann sich zusätzlich negativ auf die Gesundheit auswirken. Zu den deutlichen Anzeichen gehören vermehrtes Speicheln, Hecheln, verspannte Muskulatur und Blockaden.

Physiotherapie 

vs. 

Osteopathie

Zusammenwirken der Methoden

Es gibt für mich nicht die eine oder andere Therapie. Bei der Erstvorstellung verschaffe ich mir einen Überblick über Muskulatur,  Beweglichkeit der Gelenke, den Stand, den allgemeinen Gesundheitszustand und schaue mir zuletzt das Gangbild des Hundes an. Während des Abtastens führe ich quasi auch schon die erste Behandlung durch. Finde ich Blockaden, werden diese mit osteopathischen Methoden sanft von mir gelöst. Im weiteren Verlauf entscheide ich intuitiv welche Methoden ich anwende. Meist zeigt der Vierbeiner deutlich an, welche Therapieform gerade angenehm ist und welche eher schmerzt. Das ist bei jedem Hund ganz individuell. Ich bin froh, das Wissen und Können verschiedene Therapiemethoden erworben zu haben. Diese greifen einfach oft ineinander. So werden in einer physiotherapeutischen Behandlung oft auch viele Anteile der Osteopathie aufgegriffen und angewendet. 


Wann und warum  ist Tierphysiotherapie für meinen hund sinnvoll ?

Unsere Hunde lieben die Bewegung. Sie gehen mit uns spazieren, laufen mit uns am Fahrrad, gehen mit uns joggen oder toben und spielen mit uns oder einem anderen Vierbeiner im Garten. Im Hundesport beim Agility, beim Flyball oder im Schutzdienst gehen Hunde ins Extreme. Wie bei uns können sie sich dabei verletzen. 
Bandverletzungen, Frakturen und  Sehnenverletzungen sind nur einige Beispiele von vielen Möglichkeiten von Verletzungen. Hier wirkt die Tierphysiotherapie unterstützend und begleitend zur tierärztlichen Behandlung.
Physiotherapie reduziert die Schmerzen, fördert die Beweglichkeit und verbessert die Durchblutung. 

Klassische Einsatzgebiete der Tierphysiotherapie:

  • prä- und postoperativ (Kreuzbandriss, Frakturen etc.)
  • posttraumatisch Störung
  • Skeletterkrankungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • neurologische Störungen 
  • geriatrisch bedingte Erkrankungen, z. B. Arthrosen
  • Durchblutungsstörungen
  • Konditions- und Muskelaufbau
  • Koodinations- und Gangschulung
  • zur Leistungssteigerung bei Sport- und Diensthunden

Einblick in die Praxisräumlichkeit